Lebenslage

Verlust von Dokumenten

Haben Sie Ihre Ausweispapiere verloren oder wurden sie Ihnen gestohlen? Dann sollten Sie diesen Verlust so schnell wie möglich melden und Ersatzpapiere beantragen.

Sollten Sie Ihren Reisepass beziehungsweise Personalausweis vermissen, sind Sie verpflichtet, diesen Verlust sowie sein Wiederauffinden unverzüglich der Passbehörde beziehungsweise der Personalausweisbehörde Ihrer Gemeinde mitzuteilen. Benötigen Sie sofort einen Ersatz, beispielsweise weil Sie verreisen möchten oder Ihr einziges Ausweispapier verloren gegangen ist, können Sie einen vorläufigen Reisepass oder einen vorläufigen Personalausweis beantragen. Was Sie dabei beachten sollten, lesen Sie in der Verfahrensbeschreibung.

Wenn Sie Ihren neuen Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion verlieren, steht Ihnen zur Sperrung ab dem 1. Januar 2014 die Rufnummer 116 116 zur Verfügung. Von Deutschland aus können Sie die neue Sperrhotline aus dem Festnetz sowie aus allen Mobilfunknetzen kostenlos nutzen. Aus dem Ausland können Sie die Sperrhotline mit der deutschen Ländervorwahl über +49 116 116 gebührenpflichtig erreichen.

Unter der gebührenpflichtigen Hotline 0180-1-33 33 33 können Sie weiterhin den Bürgerservice des Bundesinnenministeriums erreichen. Diesen können Sie von Montag bis Freitag in den Servicezeiten von 07:00 bis 20:00 Uhr zu allen Fragen rund um den neuen Personalausweis kontaktieren. Nur Sperrungen der eID-Funktionen können Sie dort ab dem 1. Januar 2014 nicht mehr vornehmen.

Einen Ersatzführerschein erhalten Sie ebenfalls nur auf Antrag. Auch in diesem Fall sind Sie dazu verpflichtet, den Verlust unverzüglich zu melden und ein Ersatzdokument zu beantragen. Die Verlustmeldung und den neuen Antrag können Sie entweder direkt an die ausstellende Behörde richten oder bei Ihrer Gemeinde-/Stadtverwaltung abgeben. Wie Sie dabei vorgehen und welche Unterlagen Sie einreichen müssen, erfahren Sie in der entsprechenden Verfahrensbeschreibung.

Bei Verlust der Fahrzeugpapiere (Zulassungsbescheinigung Teil I oder Teil II) benötigen Sie Ersatz, den Sie bei der Zulassungsbehörde beantragen. Bei Diebstahl ist es empfehlenswert, eine Bestätigung der Polizei über die Diebstahlsanzeige vorzulegen. Die Zulassungsbehörde kann eine Versicherung an Eides statt verlangen, bevor Sie neue Bescheinigungen erhalten. Beachten Sie, dass Ihnen, sofern Sie noch einen alten Fahrzeugschein besitzen, neben einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil I auch der Teil II neu ausgestellt wird.

Sollten Sie Ihre Kredit- oder EC-Karte verloren haben, können Sie diese unter anderem mithilfe des bundesweit gültigen, kostenlosen Sperr-Notrufs 116 116 sperren lassen. Weitere Hinweise zu dieser Notrufnummer finden Sie im Onlineauftritt des Sperr e.V. Außerdem bieten Banken und Sparkassen ebenfalls Sperrnummern für die von ihnen ausgegebenen Karten an.

Dienstleistungen
^
Dienstleistungen
Übergeordnete Lebenslage: Notlagen

  • Stadt Hechingen
  • Marktplatz 1
  • 72379 Hechingen
  • Telefon: 07471-940-0
  • info@hechingen.de