Geplante Linienführung des neuen Stadtbusses



Weitere Links

> Nahverkehrsberatung Südwest
> HVB Wiest und Schürmann

Ansprechpartner bei der Stadt Hechingen

Jürgen Rohleder
Fachbereichsleiter
Telefon:
07471 940-167
Fax:
07471 940-180

Überplanung Stadtverkehr Hechingen:
- Entwurf für die neuen Stadtbuslinien           - Online-Umfrage

  • Online-Umfrage zum neuen Stadtbus

    Bitte nehmen Sie an der Umfrage zum neuen Stadtbus teil. Dazu ist es sinnvoll, sich den geplanten Fahrplan für die neuen Linien zu vergegenwärtigen. Diesen Fahrplan finden Sie im nächsten Link.
    Einen erläuternden Text zur Neuplanung des Stadtverkehrs finden Sie weiter unten. Dort sind auch die Grundzüge der Neukonzeption beschrieben.
  • Stadtbus - Entwurf neuer Fahrplan (pdf)

    Das pdf-Dokument enthält den Entwurf für die detaillierten Fahrpläne. Die Grafik rechts bildet parallel die neue Linienführung kartographisch ab. Sie können die Karte zum Vergrößern anklicken.
  • Beratungsunterlagen für die Präsentation Stadtverkehr im Verwaltungsausschuss am 8.10.2020

    Der Verwaltungsausschuss des Gemeinderats hat der Planung am 8.10.2020 zugestimmt. Die Beratungsunterlagen bestehen aus der Drucksache und einer Präsentation zum ÖPNV in Hechingen von der Nahverkehrsberatung Südwest.


Bürgerbeteiligung beim neuen Stadtbus

Bei seiner Einführung galt der Hechinger Stadtverkehr als innovatives System: ein Bus fährt, vom Obertorplatz ausgehend, nacheinander drei Schleifen, dies wiederholt sich jede Stunde. Ein zweiter Bus befährt dasselbe „Kleeblatt“ in entgegengesetzter Richtung. Der Bahnhof wird von jedem Bus nur einmal pro Stunde angefahren, da damals Züge nur unregelmäßig verkehrten. Inzwischen fährt die Bahn im Takt, ab 13.12.2020 sogar noch besser als bisher: jede Stunde treffen sich in Hechingen Züge aller drei Richtungen. Außerdem wurde der Verkehrsverbund Naldo gegründet, sodass für alle Busse und Bahnen nur noch ein Ticket erforderlich ist. Neu überplant wurden auch die Regionalbuslinien, die ab Sommer 2021 ebenfalls regelmäßig im Takt verkehren.
Somit hat es sich angeboten, auch für die von der Stadt an die Hechinger Verkehrsbetriebe Wiest und Schürmann vergebenen Stadtbuslinien ein neues System zu entwickeln. Hierzu hat die Stadt Hechingen die Nahverkehrsberatung Südwest mit Sitz in Heidelberg und Lenningen beauftragt. Die Firma hat mittlerweile unter Berücksichtigung der Regionalbuslinien und der Eisenbahnanbindung ein Konzept für die künftige Linienführung und Taktstruktur des Stadtbusses ausgearbeitet und dieses in der Sitzung des Verwaltungsausschusses am 8. Oktober 2020 vorgestellt. Das neue Konzept wurde einstimmig befürwortet, darüber hinaus wurde beschlossen, eine Beteiligung der Bürger und Bürgerinnen durchzuführen.

Bürgerumfrage online

Die Bürgerbeteiligung wird im Rahmen einer Online-Umfrage durchgeführt. In dieser werden die Teilnehmer gebeten, ihr Nutzerverhalten und ihre Wünsche bezüglich der zukünftigen Stadtbuslinien zu beschreiben.
Der Fragebogen kann bis 4.12.2020 ausgefüllt werden. Die Ergebnisse werden in einer Bürgerveranstaltung am 13.1.2021 in der Stadthalle Museum vorgestellt.
Die Stadtverwaltung erhofft sich eine rege Teilnahme an der Umfrage. Für Fragen zum Stadtverkehr steht Fachbereichsleiter Jürgen Rohleder unter Tel. 07471 940-167 bzw. E-Mail juergen.rohleder@hechingen.de zur Verfügung.

Die Grundlagen der Neukonzeption

Die Neuplanung der Linienführung und der Taktstruktur durch die Nahverkehrsberatung Südwest geht von folgenden grundlegenden Strukturen aus:
 
- Es gibt zwei große Schleifen, die halbstündlich bedient werden, abwechselnd im Uhrzeigersinn und im Gegenuhrzeigersinn: Schlossberg/Stockoch und Boll/Stetten.
- Beide Busse treffen sich zur vollen und zur halben Stunde am Bahnhof. Dort besteht Anschluss a) zur vollen Stunde von und nach Tübingen, Albstadt und Gammertingen und b) zur halben Stunde vom und zum IRE Richtung Stuttgart.
- Während der Wartezeit am Bahnhof wird halbstündlich in einer kleinen Runde das neue Wohngebiet Killberg IV bedient.
- In derselben Zeit fährt der zweite Bus Lotzenäcker an. Dies jedoch nur im Stundentakt, da halbstündlich versetzt der Regionalbus nach Bodelshausen ebenfalls dort fährt.
- Die Busse durchfahren wie bisher nacheinander alle Schleifen, sodass man durch Sitzenbleiben von und nach allen bedienten Haltestellen umsteigefrei fahren kann. Wer es noch schneller möchte, kann durch Umsteigen in Bus 2 oder den Regionalverkehr Zeit sparen.
- Bereits ab 6.00 Uhr fährt der Stadtverkehr in der Linienführung und im Halbstundentakt. Die bisher vor 8.40 Uhr abweichende Linienführung wird aufgegeben.
- Der Schülerverkehr schwimmt soweit möglich im Halbstundentakt mit. Die Wartezeit auf den nächsten Bus beträgt dann maximal eine halbe Stunde.
- In Einzelfällen gibt es, wo nicht anders möglich, an Schultagen geringfügige Abweichungen.
- Um die notwendigen Kapazitäten im Schülerverkehr zur Verfügung stellen zu können, steht wie bisher ein zusätzlicher Gelenkbus zur Verfügung.
- Fast alle Hechinger, Boller und Stettener Bürger haben im Umkreis von 300 m eine regelmäßig, mindestens stündlich bediente Haltestelle. Zieht man den Radius mit 500 m, sind sogar alle erfasst.
- Das neue System ist mit den heutigen Betriebszeiten (Mo - Fr 6.00 – 19.00 Uhr, Sa 8.40 – 12.40 Uhr) ohne Zusatzkosten möglich. Eine Ausweitung würde zusätzliche Kosten bedeuten.
- An Sonn- und Feiertagen bleibt das vorhandene Rufbusangebot (10.30 – 17.30 Uhr) unverändert erhalten.


Stadt Hechingen

  • Marktplatz 1
  • 72379 Hechingen

So erreichen Sie uns